HowTo: Motorola Defy flashen

defy_2.2Das Motorola Defy zu flashen bedeutet, dass man die aktuelle Firmware seines Smartphones überschreibt. Dies wird in folgenden Fällen benötigt:

  • Um das Softwarebranding eines Providers loszuwerden.
  • Wenn das Smartphone nicht mehr richtig startet (also “bricked” ist).
  • Man ein Android ROM mit teilweise entferntem Motoblur will.
  • Man nicht mehr auf das Motorola Update für Android 2.2 warten will.

Hier gibt es eine Auswahl an Firmwares, die Files müssen vor dem Flashen entpackt werden. Vorsicht vor der Version 2.51.1 für UK, wenn ihr diese Version geflasht habt, könnt ihr nicht mehr auf eine andere der aktuellen Versionen flashen, da kein Downgrade möglich ist. Die ROMs dort sind original Motorola ROMs ohne Branding. JRDNEM_U3_2.21.0 und JRDNEM_U3_2.34.1 sind in Deutsch, wenn ihr diese Versionen flasht, bleiben eure Apps und Einstellungen vorhanden, JRDNEM_U3_2.34.1 ist auch teilweise ohne Motoblur.

Flashen auf eigenes Risiko, ich übernehme keine Gewähr. Eventuell erlischt die Garantie durch das Flashen! Während des Flashvorgangs auf keinen Fall die USB Verbindung trennen!

Ich empfehle das Handy nur im Bootloadermodus zu flashen. Den Bootloadermodus erreicht man, indem man das Defy ausschaltet und die “lauter” Taste drückt und zusätzlich die “An/Aus” Taste drückt. Beide Tasten gedrückt halten, bis das Defy startet (das Motorola Logo erscheint).

Flashen unter Linux

Es ist wesentlich leichter unter Linux zu flashen, wie unter Windows. Man benötigt nur sbf_flash von OPTICALDELUSION. Jedoch braucht ihr mindestens die Version “SBF FLASH 1.11-test (mbm)” um das Defy zu flashen. Die “SBF FLASH 1.11 (mbm)” Version ist nicht für das Defy geeignet. Es ist auch extreme Vorsicht angesagt, wenn ihr nur einzelne Codegruppen flashen wollt.

1. Download

2. Die Datei ausführbar machen:

$ chmod +x sb_flash.x

3. Mit root Rechten das am USB Port angeschlossene Defy im Booloadermodus flashen:

# ./sb_flash.x firmware.sbf

Flashen unter Windows

rsdlite1. USB-Treiber hier herunterladen und installieren.

2. RSD Lite mindestens Version 4.9 herunterladen hier, hier oder selbst googlen.

3. RSD Lite als Administrator ausführen. Bei Filename die .sbf Datei einstellen.

4. Das Handy im Bootloadermodus per USB anschließen. Nun sollte das Defy in RSD Lite mit dem Status Connected erscheinen.

5. In RSD Lite auf “Start” klicken und warten bis in RSD Lite unter Status “Finished” und unter Result “Pass” steht. Das Defy wurde erfolgreich geflasht und ihr könnt das USB Kabel entfernen.

Fehlerbehebung

Falls ihr irgendwelche Fehler unter Windows habt, empfehle ich euch eine Linux Live Distribution zu booten (z.B. Knoppix) und es unter Linux mit meiner Anleitung zu versuchen.

Wenn nur noch die weiße LED leuchtet, wenn das USB Kabel angeschlossen ist und sonst nichts mehr funktioniert. Dann ladet das Defy mit dem mitgelieferten Motorola Netzteil mindestens eine halbe Stunde auf. Danach sollte es wieder funktionieren.

Sehr schlechter Empfang des Handynetzes kann auftreten bei den nicht deutschen Firmwares. Um das zu beheben, müsst ihr das Android SDK installieren. Im Android SDK müsst ihr die Android SDK Platform-Tools installieren, die Befehle um das Defy anzusprechen über adb sind sowohl unter Windows als auch unter Linux in der Konsole einzugeben. Mithilfe des Tools “adb” baut ihr eine USB Verbindung zum Defy auf, beim Defy muss USB Debugging eingeschaltet sein. Von einem ROM mit funktionierendem Empfang (ihr könnt zu 2.21 oder 2.34 zurückflashen), muss der Ordner “bp_nvm_default” kopiert werden. In diesem Ordner sind unter anderem die Dateien für GSM und GRPS

adb pull /system/etc/motorola/bp_nvm_default /”Pfad für das Backup”

Danach muss im 2.2 ROM der Ordner “bp_nvm_default” überschrieben werden, dafür muss das Defy gerootet sein.

adb push /”Pfad für das Backup” /system/etc/motorola/bp_nvm_default

Falls die Fehlermeldung “Read-only file system” erscheint, das Defy remounten.

adb remount

Schlusswort

morelocal2Auf mein Defy habe ich die chinesische Android 2.2 Firmware geflasht, die Firmware läuft schön flüssig und es gibt auch schon einige Anpassungen für diese Firmware, um die chinesischen Apps loszuwerden und die Google Apps zu bekommen. Wie ihr diese Custom ROMs aufspielen könnt, habe ich in diesem Artikel geschrieben. Mit der App “MoreLocale 2” könnt ihr die Sprache von den meisten Apps auf deutsch setzen.

12 Antworten

  1. B0BBYD
    Veröffentlicht am 28. Januar 2011 um 17:37 | Permalink

    Absolut solide Beschreibung!
    Herzlichsten Dank!

  2. tomthecat
    Veröffentlicht am 25. Februar 2011 um 11:44 | Permalink

    Habe das HOW TO im Androidhilfe-Forum geschrieben mit dem Hinweis auf sbf_flash 1.11-test (mbm). Aktuell ist inzwischen 1.11-test2, das noch mehr Motorola-Telefone flashen kann.

    Eine Frage: Bist Du sicher, dass Downgrade mit sbf_flash.x nicht funktoniert oder ist das ein Feature von RSD lite?

    Habe es selber nie ausprobiert…

  3. Thorsten
    Veröffentlicht am 25. Februar 2011 um 11:49 | Permalink

    Mit sbf_flash.x kann man von ROMs, die Downgradebar sind, definitiv zurückflashen, von ROMs, bei denen Downgrade nicht möglich sein soll habe ich es nicht probiert. Ich werde es demnächst mal versuchen und dann hier einen Kommentar veröffentlichen.

  4. Thorsten
    Veröffentlicht am 27. Februar 2011 um 10:27 | Permalink

    Undowngradeable sbfs sollten nicht mit sbf_flash auf eine frühere Version geflasht werden. Bei mir hat das Defy nicht mehr gebootet und der Bildschirm ist komplett schwarz geblieben. Falls dies passiert ist, kann man auf die undowngradeable Version zurückflashen und das Defy funktioniert wieder.

  5. Eric
    Veröffentlicht am 28. April 2011 um 13:45 | Permalink

    Hallo, super Anleitung, vielen Dank dafuer.
    Eine Frage ist mir dennoch geblieben, hoffentlich ist die nicht zu bloed, aber:
    Du hast gesagt „Vorsicht vor der Version 2.51.1 für UK“, meine Systemversion ist laut Defy „Blur_Version.2.51.1.MB252.Retail.en.DE“.
    Ich nehme stark an, dass DE am Ende macht den Unterschied zur UK Version und hoffe, dass ich deswegen deinen Hinweis nicht beachten muss, wollte dennoch nochmal nachfragen. Hab das Handy naemlich schon einmal kaputt geflasht, daher bin ich dieses Mal vorsichtiger ;) Also, flashen ja oder nein?
    Danke auch

  6. Thorsten
    Veröffentlicht am 28. April 2011 um 15:33 | Permalink

    Hallo

    Der Warnhinweis ist nur weil man nicht auf eine vorherige Version kommt, dies will man meist jedoch nicht. Ich denke, dass du das Rom ohne Probleme flashen kannst.

    Mit freundlichen Grüßen Thorsten

  7. Domstar
    Veröffentlicht am 7. Juni 2011 um 22:05 | Permalink

    Verdammt mein Akku ging während des flashens aus, aufladen ging nicht, bei der Batterie die den Ladestand anzeigt war ein Fragezeichen in der Batterie und nichts wurde geladen. Aktuell gibt er mir nur „Battery Low Cannot Programm“ hach verdammt ich muss mir doch tatsächlich einen neuen Akku kaufen… verdammt!

  8. Thorsten
    Veröffentlicht am 7. Juni 2011 um 22:23 | Permalink

    Du kannst dir einen neuen Akku oder ein Akkuladegerät kaufen, falls du niemand mit einem Defy kennst. Falls du experimentierfreudig bist, dann kannst du auch http://www.android-hilfe.de/root-hacking-modding-fuer-motorola-defy/105775-battery-low-cannot-program-umgehen.html oder http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=892026 versuchen. Die beiden Methoden können zum bricken des Geräts führen und sollten nur verwendet werden, wenn man sich sicher ist.

  9. Dominik
    Veröffentlicht am 8. Juni 2011 um 15:51 | Permalink

    Bin jetzt auch im Besitz eines Defy :)
    Läuft noch mit Orginalfirmware, bevor jetzt deine Anleitung ausprobiere, wollte ich jedoch mal fragen ob es eine Möglichkeit gibt, das Handy wieder in den Orginalzustand zu versetzten?
    Gruß

  10. Thorsten
    Veröffentlicht am 8. Juni 2011 um 16:36 | Permalink

    Man kann bei den meisten Firmwares, die man flasht nicht mehr zur Originalfirmware zurück. Falls man dies nicht will, dann verwendet man Nandroid Backups, diese kann man mit Clockwork MOD recovery einspielen.

    Inzwischen gibt es aber auch von Motorola eine offizielle Android 2.2 Version (http://direct.motorola.com/GER/SoftwareUpdateSelect.asp?country=DEU&language=GER&web_page_name=SUPPORT).

    Falls du Android 2.3.4 mit CyanogenMod haben willst, dann kannst du dir mal diesen Thread (http://www.android-hilfe.de/custom-roms-fuer-motorola-defy/94929-custom-rom-cyanogenmod-7-android-2-3-4-rc0-update-04-06-2011-a.html) anschauen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorsten

  11. Dominik
    Veröffentlicht am 8. Juni 2011 um 16:42 | Permalink

    Danke für den Link, bin grad am updaten.
    Aber habt ihr keine Angst vorm Garantieverlust wenn ihr z.B. CyanogenMod benutzt?

  12. Thorsten
    Veröffentlicht am 8. Juni 2011 um 16:49 | Permalink

    Nein, ich habe keine Angst wegen einem Garantieverlust. Falls das Defy nicht allzusehr kaputt ist, dann kann ich inzwischen wieder eine offizielle Firmware flashen. Der Support hat auch normalerweise kein Problem mit alternativer Firmware, solange man nicht durch übertakten oder anderen Spielereien selbst den Garantiefall verschuldet hat.

Einen Trackback

  1. von Motorola Defy Custom ROMs - Nicht Blau am 24. Juni 2012 um 14:31

    […] man das Defy flasht um einen neuen Kernel und eine neue Android Version zu bekommen, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Kommen wir nun zum […]