Möglichkeiten und Vorteile von Google Kalender (Android und Thunderbird)

Google_Kalender_LogoTerminplanung, eine Aufgabe, die wohl niemand gerne macht und die man am liebsten so unkompliziert wie möglich erledigen möchte. Umso ärgerlicher, wenn man aus Versehen ein Datum doppelt belegt. Jeder von uns, der öfter Termine planen muss kennt das vermutlich. Man hat sich einen Termin im Kalender notiert, aber nicht im Handy. Oder man hat einen Termin am Computer eingetragen, aber nicht aufs Handy synchronisiert, weil man die Zeit nicht hatte.
Viele dieser Probleme kann man umgehen, wenn man Google Kalender benutzt. Seitdem ich ein Smartphone habe bin ich überzeugter Nutzer davon und deswegen möchte ich euch die Möglichkeiten und Vorteile eines einfachen und automatisch synchronisierten Kalenders näher bringen.

Was kann (ich mit) Google Kalender?
  • mehrere Kalender anlegen (z.B. Beruf, Privat, Hobby, etc.)
  • Kalender freigeben
    • für einzelne Personen oder jeden
    • mit beliebiger Zuteilung von Lese- und Schreibrechten
    • mit Einschränkungen, wie z.B. das nur angezeigt wird, ob im Kalender ein bestimmter Termin belegt ist, jedoch nicht was zu diesem Zeitpunkt stattfindet
  • Geburts- und Jahrestage von Kontakten verwalten
  • Kalender aus Portalen wie z.B. Last.fm importieren (iCal-Format) oder bereits bestehende Kalender einpflegen (iCal, CSV)
  • Feiertage
  • Wetter
  • Mondphasen
Wie funktionierts?

Google-KalenderVoraussetzung ist es natürlich, ein Google-Konto zu haben (das muss nicht unbedingt auch ein Googlemail-Konto sein, kann aber). Wenn man angemeldet ist, gelangt man über Einstellungen –> Google-Kontoeinstellungen ins Menü, wo man unter anderem den Kalender zur Auswahl hat. Im Kalender selbst findet man im Seitenmenü "Meine Kalender". In der Kalenderansicht ist zu erkennen, dass sich die Farben des privaten Kalenders "Main (Google)" und meines Stundenplans "Uni" unterscheiden. Wenn man im Seitenmenü auf den Pfeil an einem Kalender klickt, öffnet sich ein Dropdown-Menü. Über diese kann man die Farben und z.B. die oben angesprochene Freigabe anpassen. Ein Klick auf den Namen des Kalenders blendet diesen aus der Hauptansicht aus.
Unter "Weitere Kalender" finden sich einige Kalender, die ich importiert habe. Über den Link "Hinzufügen" kann man beispielsweise "Interessante Kalender" importieren. Hierunter versteht Google die Feiertage von 39 Ländern, Geburts- und Jahrestage von Kontakten, Mondphasen, die Termine von Sportereignissen und noch einiges mehr.

Und was bringt mir das jetzt?

Zunächst einmal bietet Google Kalender einen übersichtlichen und leicht zu bedienenden Kalender, der von überall aus erreichbar ist und keine zusätzliche Software benötigt, außer einem Browser. Google-Kalender lässt sich aber auch in eine installierte Software integrieren, beispielsweise kann man in Thunderbird das Kalender-Addon "Lightning" benutzen und den Google Kalender (leider nur schreibgeschützt) importieren.
Noch größere Freude werden Besitzer eines Android-Phones haben. Hier ist es möglich, die im Google-Konto aktivierten Kalender anzeigen zu lassen. Sofern die Synchronisation des Google-Kontos auf dem Androiden aktiviert ist, sind alle Termine immer völlig automatisch synchron.
Auch eine Funktion, die ich anfangs auf meinem Smartphone vermisst habe, schenkt einem der Google Kalender. Wenn man den Kalender "Geburts- und Jahrestage meiner Kontakte" aktivert hat, so werden Geburtstage von Kontakten automatisch in den Kalender integriert. Lege ich also einen neuen Google-Kontakt an und trage sein Geburtsdatum ein, erscheint dieser in meinem Kalender.
Genauso leicht kann man den Kalender für "Deutsche Feiertage" aktivieren, der Effekt davon dürfte klar sein. Ich habe beispielsweise noch meinen Last.fm Event-Kalender in den Google-Kalender importiert. Dazu klick ihr einfach auf der Profilseite der Person, dessen Kalender ihr importieren wollt auf "Events" und dann "Google" (eventuell müsst ihr damit der Link erscheint in euren Google-Account eingeloggt sein). So könnt ihr in eurem Google Kalender auch sehen, ob ihr an einem bestimmten Tag auf ein Konzert wolltet.

Abschluss

Um es noch einmal klar auf den Punkt zu bringen: Google Kalender bietet euch einen überall zuänglichen Terminkalender, bereits bestehende Kalender lassen sich problemlos einbinden und die Integration in Android ist nahtlos.

Ich hoffe ich konnte euch die Möglichkeiten und Vorteile des Google Kalender näher bringen. Ich freue mich wie immer über Feedback und Danksagungen, falls ihr Fragen habt, könnt ihr diese natürlich auch einfach als Kommentar hinterlassen.

2 Antworten

  1. Silvia
    Veröffentlicht am 1. Oktober 2012 um 19:51 | Permalink

    Hallo,
    probiere seid Umstellung auf die neue Android Version meinen Geburtstagskalender wieder aktiviert zu bekommen. Ein, zwei Kontakte tauchen auf, aber der Großteil ist nicht im Kalender zu erkennen. Hast du eine Idee, wie ich sie wieder sichtbar mache? Besten Dank im Voraus
    Silvia

  2. Andy
    Veröffentlicht am 2. Juli 2015 um 17:55 | Permalink

    Mit dem Addon „Provider for Google Calendar“ hat man aus Thunderbird/Lightning auch schreibenden Zugriff auf den Googlekalender

Einen Trackback

  1. von Erfahrungsbericht: HTC Desire HD am 24. Juni 2012 um 14:35

    […] Blau Blog über die außergewöhnliche Welt der IT Zum Inhalt springen Impressum « Möglichkeiten und Vorteile von Google Kalender (Android und Thunderbird) HowTo: Rahmen (Border) unter Android designen […]